Das Gebet

Der Dank gebührt Allâh, dem Schöpfer, dem Versorger, Der sehr gütig ist aber auch bestraft. Derjenige, den Allâh rechtgeleitet hat, ist der Glückselige und derjenige, den Allâh irregeleitet hat, verdient die Bestrafung. Allâh weiß das Sichtbare und das Unsichtbare, das Offensichtliche und das Heimliche. Allâh teilte die Menschen in zwei Gruppen auf und erschuf für sie zwei Orte; eine Gruppe wird das Paradies und die andere Gruppe wird die Hölle bewohnen. Allâh fordert uns auf, das zu verrichten, wofür man belohnt wird und warnte vor der Bestrafung. Wer Gutes tut, handelt für sein Selbst; und wer Schlechtes tut, handelt gegen sich; und Allâh ist zu den Geschöpfen nicht ungerecht. As-Salâh und as-Salâm für unseren geehrten Propheten Muhammad, den Allâh als Verkünder froher Botschaft und als Warner sandte.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah at-Tawbah, Âyah 18:

﴿إِنَّمَا يَعمُرُ مَسَٰجِدَ ٱللَّهِ مَن ءَامَنَ بِٱللَّهِ وَٱليَومِ ٱلأخِرِ وَأَقَامَ ٱلصَّلَوٰةَ وَءَاتَى ٱلزَّكَوٰةَ وَلَم يَخشَ إِلَّا ٱللَّهَ فَعَسَىٰ أُوْلَٰئِكَ أَن يَكُونُواْ مِنَ ٱلمُهتَدِينَ ١٨﴾

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, es bewahren diejenigen die Moscheen, die an Allâh und an den Tag des Jüngsten Gerichts glauben, das Gebet verrichten, die Pflichtabgabe (az-Zakâh) entrichten und aufrichtig für Allâh dabei sind; diese werden zu den Rechtgeleiteten gehören.

Brüder im Islam, o ihr muslimischen jungen Menschen, Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 238:

﴿حَٰفِظُواْ عَلَى ٱلصَّلَوَٰتِ وَٱلصَّلَوٰةِ ٱلوُسطَىٰ وَقُومُواْ لِلَّهِ قَٰنِتِينَ ٢٣٨﴾

Die Bedeutung lautet: Haltet das Verrichten der Gebete ein und das mittlere Gebet (Salâtu l-^Asr) und betet in Gehorsam und Demut.

Der Imâm al-Bayhaqiyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“خَمْسُ صَلَوَاتٍ كتَبَهُنَّ اللهُ على العبادِ فمَنْ جاءَ بِهِنَّ لَمْ يُضَيِّعْ مِنْهُنَّ شَيْئًا اسْتِخْفَافًا بِحَقِّهِنَّ كانَ لَهُ عندَ اللهِ عهدٌ أَنْ يُدْخِلَهُ الجنَّةَ ومَنْ لَمْ يَأْتِ بِهِنَّ فليسَ لهُ عندَ اللهِ عهدٌ إِنْ شَاءَ عذَّبَهُ وَإِنْ شَاءَ أَدْخَلَهُ الجنَّةَ”

Die Bedeutung lautet: Fünf Gebete hat Allâh Seinen Dienern auferlegt; wer sie vollkommen verrichtet, d. h. mit der Erbringung der Voraussetzungen, Pflichtbestandteile und der Unterlassung der ungültig machenden Handlungen, dieser hat von Allâh das Versprechen, das Paradies zu betreten; und wer sie nicht vollkommen verrichtet, hat von Allâh nicht das Versprechen – wenn Er will, bestraft Er ihn und wenn Er will, lässt Er ihn das Paradies betreten.

Das Gebet ist eine besondere Tat, denn es ist die beste Tat nach dem Glauben an Allâh und an Seinen Gesandten. So achtet darauf, wie oft das Gebet mit dem Glauben an Allâh und an Seinen Gesandten zusammenhängend erwähnt wurde. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 277:

﴿إِنَّ ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ وَعَمِلُواْ ٱلصَّٰلِحَٰتِ وَأَقَامُواْ ٱلصَّلَوٰةَ وَءَاتَوُاْ ٱلزَّكَوٰةَ لَهُم أَجرُهُم عِندَ رَبِّهِم وَلَا خَوفٌ عَلَيهِم وَلَا هُم يَحزَنُونَ ٢٧٧﴾

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind, die guten Taten verrichten, die Gebete verrichten und die Pflichtabgabe (az-Zakâh) entrichten, werden von ihrem Schöpfer belohnt werden und sie werden weder Furcht noch Trauer verspüren.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Mâ´idah, Âyah 55:

﴿إِنَّمَا وَلِيُّكُمُ ٱللَّهُ وَرَسُولُهُۥ وَٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ ٱلَّذِينَ يُقِيمُونَ ٱلصَّلَوٰةَ وَيُؤتُونَ ٱلزَّكَوٰةَ وَهُم رَٰكِعُونَ ٥٥﴾

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, eure Beschützer sind Allâh, Sein Gesandter und die Gläubigen, die die Gebete verrichten, die Pflichtabgabe (az-Zakâh) entrichten und sich für Allâh verbeugen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Bayyinah, Âyah 5:

﴿وَمَا أُمِرُواْ إِلَّا لِيَعبُدُواْ ٱللَّهَ مُخلِصِينَ لَهُ ٱلدِّينَ حُنَفَاءَ وَيُقِيمُواْ ٱلصَّلَوٰةَ وَيُؤتُواْ ٱلزَّكَوٰةَ وَذَٰلِكَ دِينُ ٱلقَيِّمَةِ ٥﴾

Die Bedeutung lautet: Ihnen wurde nichts befohlen, außer einzig und allein Allâh aufrichtig anzubeten, ohne Schirk und ohne Heuchelei, an alle Propheten zu glauben, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe (az-Zakâh) zu entrichten; und das ist die Religion der Aufrechten.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 3:

﴿ٱلَّذِينَ يُؤمِنُونَ بِٱلغَيبِ وَيُقِيمُونَ ٱلصَّلَوٰةَ وَمِمَّا رَزَقنَٰهُم يُنفِقُونَ ٣﴾

Die Bedeutung lautet: Diejenigen, die an das Verborgene, was ihnen die Propheten berichteten und verkündeten, glauben, das Gebet verrichten und von dem, was Gott ihnen beschert, spenden.

Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 1 und 2 der Sûrah al-Mu´minûn:

﴿قَد أَفلَحَ ٱلمُؤمِنُونَ ١ ٱلَّذِينَ هُم فِي صَلَاتِهِم خَٰشِعُونَ ٢﴾

Die Bedeutung lautet: Belohnt werden die Betenden, die in ihren Gebeten Demut verspüren.

Und achtet darauf, wie oft das Unterlassen des Gebetes mit dem Unglauben zusammenhängend erwähnt wurde. In den Âyât 42-43 der Sûrah al-Muddaththir, wird erwähnt, dass die Engel der Bestrafung die Höllenbewohner tadelnd fragen werden:

﴿مَا سَلَكَكُم فِي سَقَرَ ٤٢ قَالُواْ لَم نَكُ مِنَ ٱلمُصَلِّينَ ٤٣﴾

Die Bedeutung lautet: Was führte euch in die Hölle? Sie werden sagen: Wir gehörten nicht zu den Betenden (d. h. glaubten nicht an die Pflicht des Gebetes).

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Mâ´idah, Âyah 58:

﴿وَإِذَا نَادَيتُم إِلَى ٱلصَّلَوٰةِ ٱتَّخَذُوهَا هُزُوا وَلَعِبا ذَٰلِكَ بِأَنَّهُم قَوم لَّا يَعقِلُونَ ٥٨﴾

Die Bedeutung lautet: Und wenn ihr zum Gebet ruft, verspotten sie dies und machen es zum Gegenstand des Spiels. Dies, weil sie töricht sind.

Wer das Gebet aber aus Faulheit unterlässt, begeht damit keinen Unglauben, jedoch eine große Sünde.

Und ich sage zu jedem, der das Gebet unterlässt: Auf der Welt magst du einen Reise- oder Arbeitstermin aufschieben, den Tod aber kann man nicht aufschieben oder aufheben.

Nimm dich in Acht, bevor die Zeit dafür endet, denn die Lebensdauer ist bestimmt, die Atemzüge sind begrenzt und der Tod ist wie ein Schwert, das über unseren Köpfen hängt, von dem wir nicht wissen, wann dieses darauf fällt.

O du, der das Gebet unterlässt, schämst du dich nicht vor Allâh, Der dich erschaffen hat?

Willst du dich etwa nicht für Denjenigen niederwerfen, Der dir Augen, Zunge und Lippen gab?

Allâh, der Allmächtige, in Dessen Schöpfung nur das geschieht, was Er will, sagt in der Sûrah al-Mâ^ûn, Âyât 4-5:

﴿فَوَيل لِّلمُصَلِّينَ ٤ ٱلَّذِينَ هُم عَن صَلَاتِهِم سَاهُونَ ٥﴾

Die Bedeutung lautet: Eine hohe Strafe erwartet diejenigen, die ihre Gebete erst nach Verstreichen der dafür vorgesehenen Zeit verrichten.

Wisset, möge Allâh euch gnädig sein, dass das Gebet den vergangenen Gemeinschaften auferlegt war, so wie es uns auferlegt ist, auch wenn die Anzahl der ihnen auferlegten Gebete für den Tag und die Nacht nicht fünf betrug. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Yûnus, Âyah 87:

﴿وَأَوحَينَا إِلَىٰ مُوسَىٰ وَأَخِيهِ أَن تَبَوَّءَا لِقَومِكُمَا بِمِصرَ بُيُوتا وَٱجعَلُواْ بُيُوتَكُم قِبلَة وَأَقِيمُواْ ٱلصَّلَوٰةَ وَبَشِّرِ ٱلمُؤمِنِينَ ٨٧﴾

Die Bedeutung lautet: Mûsâ und sein Bruder erhielten die Offenbarung: Nehmt für eure Völker Häuser in Ägypten, lasst sie zur Gebetsrichtung (al-Ka^bah) gerichtet sein, verrichtet das Gebet und verkündet den Gläubigen die frohe Botschaft.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Ibrâhîm, Âyah 37, dass der Prophet Ibrâhîm, ^Alayhi s-Salâm, sagte:

﴿رَّبَّنَا إِنِّي أَسكَنتُ مِن ذُرِّيَّتِي بِوَادٍ غَيرِ ذِي زَرعٍ عِندَ بَيتِكَ ٱلمُحَرَّمِ رَبَّنَا لِيُقِيمُواْ ٱلصَّلَوٰةَ فَٱجعَل أَف‍ِدَة مِّنَ ٱلنَّاسِ تَهوِي إِلَيهِم وَٱرزُقهُم مِّنَ ٱلثَّمَرَٰتِ لَعَلَّهُم يَشكُرُونَ ٣٧﴾

Die Bedeutung lautet: O unser Gott, ich habe einige aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal ohne Vegetation bei Deinem heiligen Haus wohnen lassen, o unser Gott, damit sie das Gebet verrichten. So lasse die Herzen einiger Menschen sich ihnen zuneigen und beschere ihnen Früchte, damit sie dankbar sein mögen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Maryam, Âyah 31, dass der Prophet ^Îsâ, ^Alayhi s-Salâm, sagte:

﴿وَجَعَلَنِي مُبَارَكًا أَيْنَ مَا كُنْتُ وَأَوْصَانِي بِالصَّلَاةِ وَالزَّكَاةِ مَا دُمْتُ حَيًّا 31﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh hat mich gesegnet und – wo immer ich bin – zum Verbreiter des Guten gemacht. Und Er befahl mir, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe zu entrichten, solange ich lebe.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-´Anbiyâ´, Âyah 73:

﴿وَجَعَلنَٰهُم أَئِمَّة يَهدُونَ بِأَمرِنَا وَأَوحَينَا إِلَيهِم فِعلَ ٱلخَيرَٰتِ وَإِقَامَ ٱلصَّلَوٰةِ وَإِيتَاءَ ٱلزَّكَوٰةِ وَكَانُواْ لَنَا عَٰبِدِينَ ٧٣﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh ließ sie (die zuvor erwähnten Propheten) Vorbilder in der Religion für die Menschen sein und offenbarte ihnen, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe (az-Zakâh) zu entrichten; und sie (die Propheten) beteten nur Gott an.

Brüder im Islam, diese fünf Gebete haben einen hohen Rang bei Allâh, so achtet darauf, dass ihr sie verrichtet und nicht unterlasst. Imâm Muslim überlieferte, dass Djâbir, Radiya l-Lâhu ^anhu, sagte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“مَثَلُ الصَّلوَاتِ الخَمْسِ كمَثَلِ نَهْرٍ جارٍ غَمْرٍ على بَابِ أَحَدِكُمْ يَغْتَسِلُ منهُ كُلَّ يَوْمٍ خَمْسَ مَرَّاتٍ”

Die Bedeutung lautet: Die fünf Gebete sind wie ein stark strömender Fluss, der vor der Tür – von einem von euch – fließen würde und man sich darin täglich fünfmal waschen würde.

Imâm al-Bukhâriyy und Imâm Muslim überlieferten über Ibn Mas^ûd, Radiya l-Lâhu ^anhu, dass ein Mann eine Frau – die er nicht küssen durfte – küsste und dies dem Propheten berichtete. Darauf offenbarte Allâh dem Propheten Muhammad ﷺ die Âyah 114 der Sûrah Hûd:

﴿وَأَقِمِ ٱلصَّلَوٰةَ طَرَفَيِ ٱلنَّهَارِ وَزُلَفا مِّنَ ٱلَّيلِ إِنَّ ٱلحَسَنَٰتِ يُذهِبنَ ٱلسَّيَِّاتِ ذَٰلِكَ ذِكرَىٰ لِلذَّٰكِرِينَ ١١٤﴾

Die Bedeutung lautet: Und verrichte das Gebet zu Anfang und gegen Ende des Tages und in den Anfangsstunden der Nacht. Wahrlich, die guten Taten löschen die kleinen Sünden. Der Mann fragte dann: Ist das für mich? Der Gesandte Gottes ﷺ sagte dann sinngemäß: Für meine gesamte Gemeinschaft.

Imâm Muslim überlieferte, dass Abû Hurayrah, Radiya l-Lâhu ^anhu, sagte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“الصَّلواتُ الخمسُ والْجُمُعَةُ إلى الجمعةِ كفَّارَةٌ لِمَا بَيْنَهُنَّ مَا لَمْ تُغْشَ الكَبَائِرِ”

Die Bedeutung lautet: Die fünf Pflichtgebete und von Freitagsgebet zu Freitagsgebet sind Gründe für die Vergebung, wenn die Person keine großen Sünden begeht.

Nachdem eine Person dies alles gehört hat, wie kann sie dann das Verrichten des Gebetes vernachlässigen und sich von der Besonderheit fernhalten? Wie kann man das Gebet vernachlässigen, obwohl Ibn Hibbân überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

إنَّ تاركَ الصلاةِ يُحْشَرُ معَ فِرْعَوْنَ وقارُونَ وهامانَ وأُبَيِّ بنِ خلَف

Die Bedeutung lautet: Derjenige, der das Gebet unterlässt, wird am Tag des Jüngsten Gerichts mit dem Pharao, Qârûn, Hâmân und Ubayy Ibn Khalaf versammelt werden.

Brüder im Islam, achtet auf das Gebet und dies geschieht, indem man es so verrichtet, wie man verpflichtet ist, es zu verrichten und dafür benötigt man das Wissen über die Gesetzgebungen, Voraussetzungen, Hauptbestandteile und ungültig machenden Handlungen, so nehmt am Religionsunterricht teil, um entsprechend der Religionslehre zu handeln und dafür belohnt zu werden.

Dies dazu und ich bitte Allâh für euch und mich um Vergebung.

Die zweite Ansprache:

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad und für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Und wisset, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, As-Salâtu und as-Salâmu für den Propheten auszusprechen.

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ ٱتَّقُواْ رَبَّكُم إِنَّ زَلزَلَةَ ٱلسَّاعَةِ شَيءٌ عَظِيم ١ يَومَ تَرَونَهَا تَذهَلُ كُلُّ مُرضِعَةٍ عَمَّا أَرضَعَت وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَملٍ حَملَهَا وَتَرَى ٱلنَّاسَ سُكَٰرَىٰ وَمَا هُم بِسُكَٰرَىٰ وَلَٰكِنَّ عَذَابَ ٱللَّهِ شَدِيد ٢﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)