Die Warnung vor dem Hochmut (al-Kibr)

Brüder im Islam, die Rechtschaffenheit umfasst zwei großartige Angelegenheiten. Diese sind das Verrichten der Pflichten und Unterlassen der Sünden.

Unsere heutige Ansprache handelt – so Gott will – über eine Sünde, die die Gelehrten zu den Sünden des Herzens gezählt haben. Diese ist der Hochmut, möge Allâh uns davor bewahren. Der Hochmut unterteilt sich in zwei Arten.

Die erste Art besteht darin, dass jemand die Wahrheit erkennt und diese nicht annimmt und die zweite Art ist, die Menschen herabzusetzen.

Die Ursache hierfür liegt im Herzen, auch wenn der Hochmut an den Körperteilen sichtbar wird. Denn wenn jemand Hochmut im Herzen trägt, dann wird dieser an den Körperteilen sichtbar. Denn dann schaut der Hochmütige den Armen herabwürdigend an oder wendet sich hochmütig von ihm ab, oder weist die Wahrheit zurück, obwohl er weiß, dass es die Wahrheit ist, nur weil derjenige, der die Wahrheit sagt, jünger ist oder weniger Ansehen hat. Zum Hochmut gehört auch das hochmütige Laufen.

Brüder im Islam, so haltet euch an die Bescheidenheit, denn Imâm al-Bayhaqiyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes sagte:

“إِنَّكُمْ لَتَغْفَلُونَ عَنْ أَفْضَلِ الْعِبَادَةِ التَّوَاضُع”

Die Bedeutung lautet: Vielen Muslimen entgeht die Belohnung für eine der besten Arten der religiösen Handlungen: Die Bescheidenheit.“

Die eindeutigen und mehrdeutigen Âyât

Brüder im Islam, aus dem Qur´ân geht hervor, dass es darin Âyât gibt, die eindeutig sind und weitere Âyât gibt, die mehrdeutig sind. Die eindeutigen Âyât haben deutliche Bedeutungen, denn gemäß der Sprache hat die eindeutige Âyah nur eine einzige Bedeutung, wie z.B. die Âyah 4 aus der Sûrah al-´Ikhlâs:

﴿ وَلَم يَكُن لَّهُۥ كُفُوًا أَحَدُ ٤﴾

Die Bedeutung lautet: Und Ihm (Allâh) ist nichts und niemand ähnlich.

Dazu gehört auch die Âyah 11 aus der Sûrah asch-Schûrâ:

﴿ لَيسَ كَمِثلِهِۦ شَيء ﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh ähnelt nichts und niemandem.

Die Bestrafung im Grab

Im Werk „Sunan an-Nasâ´iyy“ wurde überliefert, dass ^´ischah sagte: Ich fragte den Gesandten Gottes über die Bestrafung im Grab und er sagte dann:

“نَعَمْ عَذَابُ القَبْرِ حَقٌّ”

Die Bedeutung lautet: Die Bestrafung im Grab ist erwiesen.

Brüder im Islam, somit besteht die Pflicht daran zu glauben, dass diejenigen, die nicht glauben – und einige sündige Muslime – im Grab bestraft werden. Der Imâm Abû Hanîfah sagte in seinem Buch „al-Fiqhu l-´Akbar“: „Die Verengung des Grabes und die Bestrafung im Grab sind erwiesen, sowohl für diejenigen, die nicht glauben, als auch für einige sündige Muslime.“

Somit ist das Verneinen der Bestrafung im Grab nicht erlaubt, sogar ist dieses Verneinen Unglaube. Der Imâm Abû Mansûr al-Baghdâdiyy sagt in seinem Buch „al-Farq Bayn al-Firaq“: „Sie – die Gelehrten von Ahlu s-Sunnah Wa l-Djamâ^ah – bestätigten, dass diejenigen, die die Bestrafung im Grab verneinen, im Grab bestraft werden.“ Dies geschieht aufgrund ihres Unglaubens.

Liebe Anwesende, diese Bestrafung geschieht mit Seele und Körper, jedoch lässt Allâh sie vor den Augen der meisten lebendigen Menschen verborgen sein, damit der Mensch an das Verborgene glaubt und dafür mehr Belohnung bekommt. Darauf, dass die Bestrafung mit Körper und Seele geschieht, deutet das, was über ^Umar Ibn al-Khattâb überliefert wurde. So fragte er den Gesandten Gottes: „Werden wir wieder bei Verstand sein, o Gesandter Gottes?“ Der Gesandte Gottes ﷺ antwortete:

كَهَيْئَتِكُمُ الْيَوْم

Die Bedeutung lautet: Wie in eurem heutigen Zustand.

Die Deutung der Sûrah an-Nasr

Allâh, der Erhabene, offenbarte dem Propheten ﷺ die Sûrah an-Nasr. Sie besteht aus drei Âyât und wurde dem Gesandten Gottes ﷺ offenbart, als er sich in al-Madînah al-Munawwarah befand. Allâhu Ta^âlâ sagt darin:

﴿إِذَا جَاءَ نَصرُ ٱللَّهِ وَٱلفَتحُ ١ وَرَأَيتَ ٱلنَّاسَ يَدخُلُونَ فِي دِينِ ٱللَّهِ أَفوَاجا ٢ فَسَبِّح بِحَمدِ رَبِّكَ وَٱستَغفِرهُ إِنَّهُۥ كَانَ تَوَّابَا ٣﴾

Aus dem Werk „Sahîh Muslim“ geht hervor, dass der Gefährte Ibn ^Abbâs sagte, dass die Sûrah An-Nasr die letzte Sûrah ist, die im Ganzen offenbart wurde. Die erste Âyah der Sûrah an-Nasr lautet:

﴿إِذَا جَاءَ نَصرُ ٱللَّهِ وَٱلفَتحُ ١﴾

Die Bedeutung lautet: Wenn du (o Muhammad) die Hilfe und die Eroberung (der Stadt Makkah) erhältst.

Als der Gesandte Gottes ﷺ die edle Stadt Makkah eroberte, sagten die Araber zueinander: „Wenn doch Muhammad die Haram-Region besiegte, nachdem Gott sie vor dem Angriff derer, die sie mit dem Elefanten angriffen, beschützte, so werdet ihr keine Macht gegen ihn haben.“ Dann traten sie gruppenweise in den Islam über, was aus der Bedeutung der zweiten Âyah der Sûrah an-Nasr hervorgeht. Darin sagt Allâhu Ta^âlâ:

﴿وَرَأَيتَ ٱلنَّاسَ يَدخُلُونَ فِي دِينِ ٱللَّهِ أَفوَاجا ٢﴾

Die Bedeutung lautet: Und du (o Muhammad) vernimmst, dass die Menschen gruppenweise in den Islam eintreten. D. h. viele Menschen treten in ganzen Gruppen in den Islam ein, nachdem früher nur vereinzelt Menschen in den Islam eintraten. …