LG

Fastenbrechenfest

Ansprache zum Fastenbrechenfest 1438 n. H. – 2017 r.

Diener Gottes, wisset, dass der heutige Tag ein großartiger Tag und gesegneter Festtag ist, worüber Imâm al-Bukhâriyy und andere überlieferten, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

لِكُلِّ قَوْمٍ عِيدٌ وَهذَا عيدُنا اﻫ

Die Bedeutung lautet: „Jedes Volk hat ein Fest und dieses ist unser Fest.“

‚Fest‘ bedeutet, eine Zeit der Freude und des Vergnügens zu haben. Die Gläubigen freuen sich und sind dann vergnügt, wenn sie Gott gegenüber erfolgreich gehorsam waren in der Hoffnung, dafür von Allâh belohnt zu werden. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Yûnus, Âyah 58:

﴿قُلْ بِفَضْلِ اللَّهِ وَبِرَحْمَتِهِ فَبِذَلِكَ فَلْيَفْرَحُوا هُوَ خَيْرٌ مِمَّا يَجْمَعُونَ (58) ﴾

Die Bedeutung lautet: Sprich über die Gaben Gottes und Seine Gnade, darüber sollen sie sich freuen, es ist besser als das, was sie ansammeln.

Liebe Brüder im Islam, ich erinnere euch an die Pflichtabgabe für den Körper (Zakâtu l-Fitr)….

Die Aufforderung zum Aufrechterhalten der verwandtschaftlichen Beziehungen und die Warnung vor dessen Abbruch

Liebe Brüder im Islam, verrichtet Gutes und wehe euch, den Sünden zu verfallen. Der Diener Gottes wird am Tag des Jüngsten Gerichts in seinem Buch festgehalten sehen, was er auf dieser Welt getan hat. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-´Isrâ‘, Âyah 36:

﴿إنَّ السّمعَ والبصرَ والفُؤادَ كُلُّ أُولئكَ كانَ عنهُ مَسْئُولا﴾

Die Bedeutung lautet: Der Mensch trägt eine Verantwortung für sein Hören, sein Sehen und sein Herz.

Sogar den verbotenen Blick wird derjenige, der ihn begeht, niedergeschrieben sehen. Diener Gottes, fürchtet Allâh; habt Angst vor dem Tag, über den ihr glaubt, dass er zweifellos geschehen wird und bereitet euch auf das vor, was nach dem Tod ist. Derjenige, dessen Selbst (an-Nafs) dazu auffordert, Verbotenes zu begehen, soll zu seinem Selbst sagen: „Ich will das Paradies für dich; ich will für dich die unendliche Glückseligkeit; o Selbst, führe mich nicht zum Höllenfeuer.“ Dadurch, dass man sich selbst zur Rechenschaft zieht, hat man Kontrolle über seine Körperteile, sodass man sich daran hält, nicht in Sünden zu fallen, und sich daran hält, Gutes zu verrichten und deswegen auf der Welt und im Jenseits zu den Glücklichen gehört…

Die Qadr-Nacht

Allâhu Ta^âlâ sagt:

﴿إنّا أنزلناهُ في ليلةِ القدرِ. وما أدراكَ ما ليلةُ القدرِ. ليلةُ القدرِ خيرٌ من ألفِ شهرٍ. تَنَزَّلُ الملائكةُ والرُّوحُ فيها بإذنِ ربِّهم من كلِّ أمرٍ. سلامٌ هيَ حتى مَطْلَعِ الفَجر﴾

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, in der Qadr-Nacht wurde der gesamte Qur’ân in den ersten Himmel herabgesandt. Und was lässt dich, o Muhammad, wissen, was die Qadr-Nacht ist? Die guten Taten in der Qadr-Nacht sind besser als die Taten in 1.000 Monaten. Allâh lässt in der Qadr-Nacht den Engel Djibrîl mit einer großen Anzahl an Engeln aus allen sieben Himmeln auf die Erde herabkommen. Die Qadr-Nacht ist, bis zum Anbruch der Morgendämmerung, voller Segen und Gnade.

Die Pflichtabgabe (az-Zakâh)

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Bayyinah, Âyah 5:

﴿وَمَا أُمِرُوا إِلَّا لِيَعْبُدُوا اللَّهَ مُخْلِصِينَ لَهُ الدِّينَ حُنَفَاءَ وَيُقِيمُوا الصَّلَاةَ وَيُؤْتُوا الزَّكَاةَ وَذَلِكَ دِينُ الْقَيِّمَةِ (5)﴾

Die Bedeutung lautet: Ihnen wurde nichts befohlen, außer einzig und allein Allâh aufrichtig anzubeten, ohne Schirk und ohne Heuchelei, an alle Propheten zu glauben, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe (az-Zakâh) zu entrichten; und das ist die Religion der Aufrechten.