Seid vor den Folgen der Wut gewarnt

Al-Bukhâriyy überlieferte, dass Abu Hurayrah erzählte: Ein Mann bat den Propheten ﷺ um einen Rat und er antwortete mehrmals mit:

لا تَغْضَبْ

Die Bedeutung lautet: Werde nicht wütend.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Wut zu den deutlichsten Gründen übler Folgen, die sogar bis zu Mord und Zerstörung führen können, gehört. Die Wut ähnelt einem Feuer, das im Herzen des Wütenden lodert und ihn auffrisst. Das Ausmaß dieses Feuers kann auch andere erreichen, sodass Streitigkeiten entstehen und Hass in den Herzen hervorgerufen wird, wovon Geschwister und Vettern nicht ausgenommen sind. Es kann auch geschehen, dass das Feuer der Wut über viele Jahre hinweg bestehen bleibt und an die Herzen der Kinder und Enkel weitergegeben wird. Die Aufforderung des Propheten ﷺ an den Mann, die Wut zu unterlassen, zeigt, dass die Wut, die den Wütenden dazu führt, den Weg der Weisheit zu verlassen, etwas Geschmähtes ist. Es ist auch möglich, dass der Prophet erfahren haben könnte, dass der Mann oft wütend wurde und ihm einen aussagekräftigen Rat, der seinem Zustand entsprach, gab, indem er ihm befahl, die Wut zu unterlassen, um vor den schädlichen und sündhaften Folgen der Wut zu warnen. Der angeführte Hadîth entspricht der zu Beginn rezitierten Âyah 37 aus der Sûrah asch-Schûrâ, in der Allâh diejenigen lobt, die im Zustand der Wut verzeihen. Dies bedeutet, die Wut schaltet ihren Verstand nicht aus, also verlassen sie den Weg der Weisheit nicht, sondern beherrschen sich; weder setzen sie ihre Wut in die Tat um noch lassen sie sich von der Wut zu ungelobten Handlungen verleiten. Zudem entspricht er dem Lob in der Âyah 134 der Sûrah Âl ^Imrân:

﴿وَٱلكَٰظِمِينَ ٱلغَيظَ وَٱلعَافِينَ عَنِ ٱلنَّاسِ وَٱللَّهُ يُحِبُّ ٱلمُحسِنِينَ ١٣٤﴾

Die Bedeutung lautet: Und jene, die ihren Zorn unterdrücken und den Menschen verzeihen. Und Allâh liebt die Wohltätigen.

Das Unterdrücken des Zorns bedeutet, dass der Mensch, der voller Zorn ist, diesen in sich behält und weder durch eine Aussage noch durch eine Handlung zum Ausdruck bringt und diesen standhaft unterdrückt. Der Zorn ist die von der Wut hervorgerufene Wallung des Herzens. Wenige Menschen unterdrücken ihren Zorn und zeigen ihre Wut nicht, vielmehr pochen die meisten wütenden Menschen auf eine Gewalttat, weil ihre Wut, in der Regel, auf Drängen des Teufels geschieht. Sie verlassen den Weg der Ausgewogenheit, drohen und bedrohen aus unwichtigen Gründen und wegen weltlicher Ziele; jedoch führt dieses Verhalten zu Kontaktabbruch und Schaden aus weltlichen Gründen. Al-Bayhaqiyy überlieferte, dass Bischr Ibn al-Hârith erzählte: Der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

حُبُّ الدُّنيا رَأْسُ كُلِّ خَطِيئَةٍ

Die Bedeutung lautet: Das Lieben der Welt ist der Grund jeder Sünder.

Das Vertrauen auf Allâh und die Warnung vor den sogenannten Wahrsagern

Allâhu Ta^âlâ sagt im edlen Qur´ân in der Sûrah at-Taghâbun, Âyah 13:

﴿ٱللَّهُ لَا إِلَٰهَ إِلَّا هُوَ وَعَلَى ٱللَّهِ فَليَتَوَكَّلِ ٱلمُؤمِنُونَ ١٣

Die Bedeutung lautet: Allâh, es gibt keinen Gott außer Ihm; und auf Allâh sollen die Gläubigen vertrauen.

Brüder im Islam, zu den Pflichten des Herzens gehört das Vertrauen auf Allâh. Der Diener Gottes ist verpflichtet, sich auf Allâh zu verlassen, denn Allâh ist der Schöpfer aller Geschöpfe – sowohl der nützlichen als auch der schädlichen Geschöpfe.

Der einzige Schöpfer des Nützlichen und des Schädlichen ist Allâh; wenn der Diener Gottes daran glaubt und im Herzen davon überzeugt ist, dann verlässt er sich auf Allâh hinsichtlich der Versorgung und dem Schutz vor dem Schaden.
‘Das Vertrauen auf Allâh’ bedeutet, im Herzen auf Allâh zu vertrauen. Imâm al-Djunayd al-Baghdâdiyy sagte: Das Vertrauen auf Allâh bedeutet, daran zu glauben, dass dir in Wirklichkeit nur Allâh helfen kann.

Wer auf Allâh vertraut, hält sich somit davon fern, Sünden zu begehen – wie z. B. Zauberei oder das Aufsuchen von sogenannten Wahrsagern. Al-Hâkim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَنْ أَتَى كَاهنًا أَوْ عَرافاً فَصَدَّقَهُ بِمَا يَقُولُ فَقَدْ كَفَرَ بِمَا أُنْزِلَ عَلَى مُحَمَّدٍ

Die Bedeutung lautet: Wer sich zu einem sogenannten Wahrsager (Kâhin und ^Arrâf) begab, ihn nach etwas fragte und ihm seine Behauptung glaubte, das gesamte Verborgene zu wissen, so ist er ungläubig geworden.

Der Kâhin ist jemand, der behauptet, die zukünftigen Ereignisse vorhersagen zu können, weil er mit Djinn befreundet ist, die ihm Nachrichten überbringen und er berichtet – darauf basierend – dieses den Menschen. ..

Die Geburt des Propheten ^Îsâ – ^Alayhi s-Salâm

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Âl ^Imrân, Âyah 45 und 46:

﴿إِذ قَالَتِ ٱلمَلَٰئِكَةُ يَٰمَريَمُ إِنَّ ٱللَّهَ يُبَشِّرُكِ بِكَلِمَة مِّنهُ ٱسمُهُ ٱلمَسِيحُ عِيسَى ٱبنُ مَريَمَ وَجِيها فِي ٱلدُّنيَا وَٱلأخِرَةِ وَمِنَ ٱلمُقَرَّبِينَ ٤٥ وَيُكَلِّمُ ٱلنَّاسَ فِي ٱلمَهدِ وَكَهلا وَمِنَ ٱلصَّٰلِحِينَ ٤٦﴾

Die Bedeutung lautet: Die Engel überbrachten Maryam die frohe Botschaft, dass sie einen Sohn namens al-Masîh ^Îsâ, Sohn von Maryam, gebären wird, der im Diesseits und Jenseits durch sein Prophetentum und seine Gehorsamkeit zu denen gehören wird, die einen hohen Rang haben. Er wird als Kind in der Wiege sowie als Erwachsener zu den Menschen sprechen und einer der Rechtschaffenen sein.

Liebe Brüder, die heutige Ansprache handelt von einem Propheten, der zu den besten Propheten gehört. Gott zeichnete ihn dadurch aus, indem Er ihn ohne Vater erschuf, wie Âdam, den Er ohne Vater und ohne Mutter erschuf. Allâh ist allmächtig.

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Âl ^Imrân, Âyah 59:

﴿إِنَّ مَثَلَ عِيسَىٰ عِندَ ٱللَّهِ كَمَثَلِ ءَادَمَ خَلَقَهُۥ مِن تُرَاب ثُمَّ قَالَ لَهُۥ كُن فَيَكُونُ ٥٩﴾

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, dass Allâh ^Îsâ ohne Vater erschuf, ist für Allâh ebenso leicht wie das Erschaffen von Âdam, den Er ohne Mutter und ohne Vater, sondern aus Erde ins Dasein brachte.

Die Mutter des Propheten ^Îsâ ist Maryam, Tochter von ^Imrân, und die beste aller Frauen auf der ganzen Welt. Sie war eine aufrichtige, wahrhaftige, rechtschaffene und reine Frau. Sie wuchs als Tugendhafte, Reine und Gottesfürchtige auf. …

Die Vorzüglichkeit der Salâtu ^Ala n-Nabiyy und des Lobens unseres geehrten Propheten ﷺ

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah al-´Ahzâb, Âyah 56:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ وَمَلَٰئِكَتَهُۥ يُصَلُّونَ عَلَى ٱلنَّبِيِّ يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ صَلُّواْ عَلَيهِ وَسَلِّمُواْ تَسلِيمًا ٥٦﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh gibt dem Propheten (Muhammad) einen höheren Rang und die Engel bitten Allâh darum, ihm einen höheren Rang zu geben. O ihr Gläubigen, bittet auch ihr Allâh darum, dem Propheten einen höheren Rang zu geben und seine Gemeinschaft vor dem zu schützen, was der Prophet für sie befürchtet.

As-Salâtu ^ala n-Nabiyy“ bedeutet: Möge Allâh Seinem Gesandten mehr Ehre und einen höheren Rang geben. „Wa sallam“ bedeutet: Möge Gott die Gemeinschaft des Propheten Muhammad vor dem schützen, was der Prophet für sie befürchtet.

Im Zusammenhang mit der Vorzüglichkeit des Salâh für den Propheten sind zahlreiche Ahâdîth überliefert worden, unter anderem Folgender:

Der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَنْ صَلَّى عَلَيَّ مِنْ أُمَّتِي صَلَاةً مُخْلِصًا مِنْ قَلْبِهِ صَلَّى الله عَلَيْهِ بِهَا عَشْرَ صَلَوَاتٍ وَرَفَعَهُ بِهَا عَشْرَ دَرَجَاتٍ وَكَتَبَ لَهُ بِهَا عَشْرَ حَسَنَاتٍ وَمَحَا عَنْهُ عَشْرَ سَيِّئَاتٍ

Die Bedeutung lautet: Derjenige aus meiner Gemeinschaft, der aufrichtig as-Salâh für mich spricht, erhält von Allâh zehn Hasanât, sein Rang steigt um zehn Stufen und ihm werden zehn kleine Sünden vergeben.