GR59-DE


Gelobt ist das erlaubte Vermögen für den rechtschaffenen Muslim

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Âli ^Imrân, Âyah 14:

﴿زُيِّنَ لِلنَّاسِ حُبُّ ٱلشَّهَوَٰتِ مِنَ ٱلنِّسَاءِ وَٱلبَنِينَ وَٱلقَنَٰطِيرِ ٱلمُقَنطَرَةِ مِنَ ٱلذَّهَبِ وَٱلفِضَّةِ وَٱلخَيلِ ٱلمُسَوَّمَةِ وَٱلأَنعَٰمِ وَٱلحَرثِ ذَٰلِكَ مَتَٰعُ ٱلحَيَوٰةِ ٱلدُّنيَا وَٱللَّهُ عِندَهُۥ حُسنُ ٱلمَ‍َابِ﴾

Diener Gottes, seid gottesfürchtig und lasst euch nicht durch diese Welt, ihre Gelüste und ihr Vermögen von den guten Taten ablenken. Die Belohnung im Jenseits ist gewiss besser als die Welt. Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

إنَّ هذَا المالَ خَضِرَةٌ حُلْوَةٌ فَمَنْ أَخَذَهُ بِحَقِّهِ وَوَضَعَهُ في حَقِّهِ فَنِعْمَ المَعُونَةُ هُوَ وَمَنْ أَخَذَهُ بغيرِ حَقِّهِ كانَ كالذِي يَأْكُلُ وَلا يَشْبَعُ اهـ

Der Prophet ﷺ verglich das Vermögen aufgrund der Zuneigung vieler Menschen zum Vermögen und deren Habgier nach dem Vermögen mit reifen, süßen und leckeren Früchten, wozu an-Nafs neigt. Somit hat derjenige Nutzen für sich und seine Familie, der das Vermögen aus erlaubter Quelle erwirbt und es für Erlaubtes ausgibt. Er gibt es mit einer guten Absicht aus, um sich selbst zu schützen oder nutzt es für seine Ehefrau, seine Kinder, seine Eltern oder seine Verwandten. So ist dies eine großartige Gabe, die Allâh Seinem gläubigen Diener beschert. Das Vermögen, welches aus erlaubter Quelle erlangt wurde und für Gutes ausgegeben wurde, stellt einen Schutz für sein Jenseits dar, denn es wird Grund für Belohnung sein, welche ihm im Jenseits zukommen wird. Von diesem Vermögen trägt er sowohl auf der Welt als auch im Jenseits Nutzen. Wer sich jedoch zu Unrecht, d. h. aus verbotener Quelle, Vermögen aneignet, dieser findet keinen Segen darin. Er wird mit jenem verglichen, der isst, aber nicht satt wird. Auch wenn es viel Vermögen sein sollte, er findet keinen Segen darin und auf ihm lastet das Übel dessen am Tag des Jüngsten Gerichts. …

Die Bestrafung im Grab

Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 18-20 der Sûrah al-Haschr:

﴿يَا أيُّها الّذين ءامنُوا اتَّقُوا اللهَ وَلْتَنْظُرْ نَفْسٌ مَا قَدَّمَتْ لِغَدٍ وَاتَّقُوا اللهَ إِنَّ اللهَ خَبِيرٌ بِمَا تَعْمَلُونَ وَلا تَكونُوا كَالَّذِينَ نَسُوا اللهَ فَأَنْسَاهُمْ أَنْفُسَهُمْ أُولئِكَ هُمُ الفَاسِقُونَ لا يَسْتَوِى أَصْحَابُ النّارِ وَأَصْحَابُ الْجَنَّةِ أَصْحَابُ الْجَنَّةِ هُمُ الفَائِزُون﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Gläubigen, seid Gottesfürchtig, indem ihr die Pflichten, die Gott euch auferlegte, nicht unterlasst; und der Diener Gottes soll überlegen, was er für den Tag des Jüngsten Gerichts vorbereitet hat. Seid Gottesfürchtig, indem ihr die Sünden unterlasst, gewiss ist Allâh wissend über eure Taten. Seid nicht wie diejenigen, die das unterließen, was Allâh ihnen befahl und deswegen keine Gnade und keinen Erfolg von Allâh beschert bekamen. Jene sind die Großsündigen, die den Gehorsam zu Allâh unterließen. Die Bewohner der Hölle sind nicht vergleichbar mit den Bewohnern des Paradieses, die Bewohner des Paradieses sind die Gewinner.

Brüder im Islam, heute werden wir über das Leben im Grab und was sich darin befindet sprechen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Tâhâ, Âyah 124:

﴿وَمَنْ أَعْرَضَ عَنْ ذِكْرِى فَإِنَّ لَهُ مَعِيشَةً ضَنْكًا﴾

Die Bedeutung lautet: Wer vom Glauben an Gott absieht, wird ein enges Leben im Grab haben. So wurde dies auch vom Propheten Muhammad erklärt. …

Die Aufforderung zum Verrichten des Gebetes und des Gemeinschaftsgebetes

Allâhu Ta^âla sagt in der Sûrah Tâhâ, Âyah 132

﴿وَأمُر أَهلَكَ بِٱلصَّلَوٰةِ وَٱصطَبِر عَلَيهَا لَا نَس‍َلُكَ رِزقا نَّحنُ نَرزُقُكَ وَٱلعَٰقِبَةُ لِلتَّقوَىٰ ١٣٢﴾

Die Bedeutung lautet: Fordere deine Angehörigen zum Gebet auf und bleibe selbst darin standhaft. Gott fordert dich nicht auf, dich selbst und deine Angehörigen zu versorgen; Gott versorgt dich und deine Angehörigen. Die Rechtschaffenen werden ein gutes Ende erfahren.

Brüder im Islam, unsere heutige Freitagsansprache handelt über das Gebet, welches Allâh zu einem der höchsten Gebote des Islam bestimmt hat. Als der Gesandte Gottes die fünf höchsten Gebote des Islam aufzählte, begann er mit dem Bezeugen, dass es keinen Gott außer Allâh gibt und dass Muhammad der Gesandte Gottes ist und zählte danach das Verrichten der Pflichtgebete auf. Somit kam das Verrichten des Gebetes als höchstes Gebot nach dem Glaubensbekenntnis. …

Die eindeutigen und mehrdeutigen Âyât

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Ali ^Imrân, Âyah 7:

﴿ هُوَ ٱلَّذِي أَنزَلَ عَلَيكَ ٱلكِتَٰبَ مِنهُ ءَايَٰت مُّحكَمَٰتٌ هُنَّ أُمُّ ٱلكِتَٰبِ وَأُخَرُ مُتَشَٰبِهَٰت فَأَمَّا ٱلَّذِينَ فِي قُلُوبِهِم زَيغ فَيَتَّبِعُونَ مَا تَشَٰبَهَ مِنهُ ٱبتِغَاءَ ٱلفِتنَةِ وَٱبتِغَاءَ تَأوِيلِهِۦۖ وَمَا يَعلَمُ تَأوِيلَهُۥٓ إِلَّا ٱللَّهُ وَٱلرَّٰسِخُونَ فِي ٱلعِلمِ يَقُولُونَ ءَامَنَّا بِهِۦ كُلّ مِّن عِندِ رَبِّنَا وَمَا يَذَّكَّرُ إِلَّا أُوْلُواْ ٱلأَلبَٰبِ ٧﴾

Die Bedeutung lautet: Er (Allâh) ist Derjenige, Der dir (o Muhammad) den Qur´ân offenbart. Darin befinden sich eindeutige Âyât, welche die grundlegenden Âyât des Qur´ân sind, und mehrdeutige Âyât. Diejenigen, in deren Herzen sich Neigung zur Abweichung vom richtigen Glauben befindet, halten sich an die Bedeutung der Mehrdeutung, die ihren Abweichungen entspricht, um den Menschen in ihrer Religion zu schaden und um den Qur´ân gemäß ihrer Neigungen zu interpretieren. Niemand kennt die wahre Bedeutung der Âyât außer Allâh und diejenigen, die über tiefgreifendes und fundiertes Wissen in der Religion verfügen, sie sagen: Wir glauben an den Qur´ân, alles – sowohl die eindeutigen als auch die mehrdeutigen Âyât – wurde von Allâh offenbart. Und nur diejenigen lassen sich ermahnen, die gescheit sind.