Das Verehren der Gefährten

Der Islamische Verein für wohltätige Projekte ist eine Frucht der Lehren des Gelehrten Schaykh ^Abdu l-Lâh al-Harariyy, der mit noblen Lehren verschiedenster Bereiche groß geworden ist. Er hinterließ eine besondere und wachsame Generation, die mit seinen Lehren herangewachsen ist, frei von jeder Art der Übertreibung oder Vernachlässigung und fern davon, der islamischen Religionslehre irgendwelche Verworrenheit hinzuzufügen. Sie ist eine Generation, die fern ist von Extremismus und bestrebt ist, die Lehren des Islam mit Weisheit zu verbreiten. Ihre Weste ist strahlend weiß und wurde weder durch Veruntreuung von Geldern noch durch Blutvergießen beschmutzt. Ihre Biographie bezeugt all dieses Bestreben sowie ihre Wahrhaftigkeit und Vertrauenswürdigkeit. Ihre Sorge ist das Gebieten des Guten, Verwerfen des Schlechten und das Errichten von nützlichen Institutionen, wie das Maschari Center und die Omar Ibn al-Khattab Moschee, in der die Lehren von diesem heiligen Gefährten – ^Umar Ibn al-Khattâb – gelehrt werden, wie z. B. die Standhaftigkeit in der Wahrhaftigkeit und die Glaubenslehre von Ahlu s-Sunnah wal-Djamâ^ah. Dabei geht der Verein mit Weisheit und guter Ermahnung voran und verdeutlicht die Wichtigkeit der Liebe zu Allâh, zum Propheten und zu seinen Gefährten, insbesondere zu den vorangegangenen Ersten von ihnen, die Allâhu Ta^âlâ gelobt hat, indem Er in der Âyah 100 der Sûrah at-Tawbah sagt:

﴿وَٱلسَّٰبِقُونَ ٱلأَوَّلُونَ مِنَ ٱلمُهَٰجِرِينَ وَٱلأَنصَارِ وَٱلَّذِينَ ٱتَّبَعُوهُم بِإِحسَٰن رَّضِيَ ٱللَّهُ عَنهُم وَرَضُواْ عَنهُ

Die Bedeutung lautet: Die vorangegangenen Ersten der Muhâdjirûn und Ansâr sowie diejenigen Muhâdjirûn und Ansâr, die ihnen auf vollkommene Weise folgten, ihnen wurde die Liebe Gottes zuteil und sie lieben die Gaben, die Allâh ihnen auf der Welt und im Jenseits beschert.

Die islamische Religionslehre ist das Leben des Islam – Teil 2 -

Brüder im Islam, in der vergangenen Freitagsansprache sprachen wir über die Besonderheit der Religionslehre und der Gelehrten. Und heute werden wir – so Gott will – über das Aneignen der Religionslehre und über die Art und Weise des Aneignens sprechen. Allâhu Ta^âlâ befahl Seinem Gesandten Muhammad ﷺ im Qur´ân, nicht um mehr von irgendetwas zu bitten, außer um Wissen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah TâhâÂyah 114:

  ﴿وَقُلْ رَبِّ زِدْنِي عِلْمًا﴾

Die Bedeutung lautet: Sage (o Muhammad): Mein Schöpfer, vermehre mein Wissen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah at-Tawbah, Âyah 122:

﴿وَمَا كَانَ الْمُؤْمِنُونَ لِيَنْفِرُوا كَافَّةً فَلَوْلَا نَفَرَ مِنْ كُلِّ فِرْقَةٍ مِنْهُمْ طَائِفَةٌ لِيَتَفَقَّهُوا فِي الدِّينِ وَلِيُنْذِرُوا قَوْمَهُمْ إِذَا رَجَعُوا إِلَيْهِمْ لَعَلَّهُمْ يَحْذَرُونَ

Diese Âyah deutet darauf hin, dass ein Teil der Muslime ihre Gruppen beschützt und ein Teil die islamischen Gesetze und den islamischen Glauben beschützt und der zweite Teil besteht aus den Gelehrten. …

Die islamische Religionslehre ist das Leben des Islam – Teil 1 -

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Mudjâdalah, Âyah 11:

﴿يرْفَعِ اللهُ الَّذِينَ ءامَنُوا مِنْكُمْ وَالَّذِينَ أُوتُوا الْعِلْمَ دَرَجَاتٍ وَاللهُ بِمَا تَعْمَلُونَ خَبِيرٌ

Die Bedeutung lautet: Allâh erhöht den Rang derjenigen Gläubigen unter euch, die sich das islamische Wissen angeeignet haben; und Er ist wissend über eure Handlungen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Âli ^Imrân, Âyah 18:

﴿شَهِدَ اللهُ أَنَّهُ لَا إِلَهَ إِلَّا هُوَ وَالمَلَائِكَةُ وَأُولُو الْعِلْمِ قَائِمًا بِالْقِسْطِ لَا إِلَهَ إِلَّا هُوَ الْعَزِيزُ الحكِيمُ﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh bezeugt, dass es außer Ihm keinen Gott gibt, und auch die Engel und Wissenden (Propheten und Gelehrten) bezeugen es. Er ist gerecht; es gibt keinen Gott außer Ihm; Er ist al-^Azîz, al-Hakîm.

Das Vertrauen auf Allâh und die Warnung vor den sogenannten Wahrsagern

Allâhu Ta^âlâ sagt im edlen Qur´ân in der Sûrah at-Taghâbun, Âyah 13:

﴿اللهُ لا إِلهَ إِلاَّ هُوَ وَعَلَى اللهِ فَلْيَتَوَكَّلِ الْمُؤْمِنُونَ﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh, es gibt keinen Gott außer Ihm; und auf Allâh sollen die Gläubigen vertrauen.

Brüder im Islam, zu den Pflichten des Herzens gehört das Vertrauen auf Allâh. Der Diener Gottes ist verpflichtet, sich auf Allâh zu verlassen, denn Allâh ist der Schöpfer aller Geschöpfe – sowohl der nützlichen als auch der schädlichen Geschöpfe.

Der einzige Schöpfer des Nützlichen und des Schädlichen ist Allâh; wenn der Diener Gottes daran glaubt und im Herzen davon überzeugt ist, dann verlässt er sich auf Allâh hinsichtlich der Versorgung und dem Schutz vor dem Schaden.
‘Das Vertrauen auf Allâh’ bedeutet, im Herzen auf Allâh zu vertrauen. Imâm al-Djunayd al-Baghdâdiyy sagte: Das Vertrauen auf Allâh bedeutet, daran zu glauben, dass dir in Wirklichkeit nur Allâh helfen kann.