Weisheiten und Nützlichkeiten der Pilgerfahrt

Verehrte Muslime, Allâh erfüllte das Bittgebet des Propheten Ibrâhîm und ließ die Ka^bah zu einem Ort werden, der jährlich von Millionen Muslimen aus weiten Regionen aufgesucht wird. Sie kommen aus Ost und West, sind von unterschiedlichen Nationen, sprechen unterschiedliche Sprachen, sind von unterschiedlicher Hautfarbe, Alt und Jung, Arm und Reich, Araber und Nichtaraber, um eine großartige religiöse Handlung zu verrichten.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Âyah 13 der Sûrah al-Hudjurât:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ إِنَّا خَلَقنَٰكُم مِّن ذَكَر وَأُنثَىٰ وَجَعَلنَٰكُم شُعُوبا وَقَبَائِلَ لِتَعَارَفُواْ إِنَّ أَكرَمَكُم عِندَ ٱللَّهِ أَتقَىٰكُم إِنَّ ٱللَّهَ عَلِيمٌ خَبِير ١٣

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, Gott hat euch aus Mann und Frau erschaffen und ließ euch Völker und Stämme sein, sodass ihr einander kennt. Gewiss, derjenige von euch ist bei Allâh höherrangiger als andere, wenn er rechtschaffener ist. Gewiss, Allah ist allwissend.

Die Gesetzesregelungen der Pilgerfahrt

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Âli ^Imrân, Âyah 97:

﴿وَلِلَّهِ عَلَى النَّاسِ حِجُّ الْبَيْتِ مَنِ اسْتَطَاعَ إِلَيْهِ سَبِيلا﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh hat den Menschen auferlegt, die Pilgerfahrt auszuführen, wenn sie dazu in der Lage sind.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 197:

﴿الحَجُّ أَشْهُرٌ مَعلومَاتٌ فَمَنْ فَرَضَ فِيهِنَّ الْحَجَّ فَلا رَفَثَ وَلا فُسُوقَ وَلا جِدَالَ فِي الحجِّ وَمَا تَفْعَلُوا مِنْ خَيْرٍ يَعْلَمْهُ اللهُ وتَزَوَّدُوا فَإِنَّ خَيْرَ الزَّادِ التَّقْوَى وَاتَّقُونِ يَا أُولِي الأَلْبَابِ﴾

Die Bedeutung lautet: Die Zeit der Pilgerfahrt ist bekannt; wer in dieser Zeit mit dem Ausführen der Pilgerfahrt beginnt, dieser unterlasse den Geschlechtsverkehr, die Sünden und das unnütze Diskutieren (al-Mirâ´) bei der Pilgerfahrt; und was ihr an Gutem verrichtet, Allâh ist darüber wissend. Und bereitet euch vor, denn gewiss, die beste Vorbereitung ist die Gottesfurcht. Und fürchtet Meine Bestrafung, o ihr, die einen Verstand besitzen.

Allâh, der Erhabene, legte die Pilgerfahrt demjenigen von uns auf, der dazu in der Lage ist. Die Pilgerfahrt ist mit Übereinstimmung eine Pflicht für die volljährige, geistig gesunde muslimische Person, die in der Lage ist, die Pilgerfahrt auszuführen.

Bruder im Islam, wenn dein Vermögen die Kosten deiner Pilgerfahrt – Hin- und Rückreise – und die Kosten deiner angemessenen Unterkunft und Kleidung deckt, sowie über deine Schulden und den Pflichtunterhalt – d. h. Unterkunft, Kleidung und Nahrung für diejenigen, für die du unterhaltspflichtig bist, wie deine Ehefrau und minderjährigen Kinder – ab deiner Abreise zur Pilgerfahrt bis zu deiner Rückkehr hinausgeht, dann bist du in der Lage, die Pilgerfahrt auszuführen und dazu verpflichtet. ….

Die Anstandsregeln in den Moscheen

Brüder im Islam, heute sprechen wir über die besten Orte der Erde, die Moscheen, denn der Gesandte Gottes ﷺ berichtete, dass die besten Orte der Erde die Moscheen sind.

Sie sind die besten Orte auf der Erde bei Allâh, darin werden die Gebete verrichtet, der Qur´ân rezitiert und weitere gute Taten vollbracht.

Bruder im Islam, wenn doch die besten Orte der Erde die Moscheen sind, suchst du sie etwa auf? Verweilst du in ihnen? Hängt dein Herz an ihnen? Oder wurdest du vom Aufenthalt in den Moscheen und vom Verlangen nach den Moscheen abgelenkt?

An denjenigen, dessen Herz an den Moscheen hängt, gilt die Botschaft, dass er am Tag des Jüngsten Gerichts im Schatten des Thrones sein wird, wie es unser geliebter und geehrter Prophet Muhammad ﷺ verkündete.

Wenn die Menschen wissen würden, wie viel Segen und Gutes sich in den Moscheen befindet, dann würden sie im Erscheinen in den Moscheen wetteifern, jedoch stimmt es traurig, in welche Situation einige Menschen geraten sind. Es gibt Menschen, die die Moschee nur einmal in der Woche betreten, nämlich zum Freitagsgebet; und sogar Menschen, die die Moschee nur zweimal im Jahr betreten, nämlich zum Fastenbrechenfest- und Opferfestgebet. Wir bitten Allâh darum, uns das verrichten zu lassen, was uns nutzt. …

Die Warnung vor dem Erteilen eines islamischen Rechtsgutachtens ohne Wissen

odann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit. Seid rechtschaffen. Verrichtet die Pflichten, unterlasst die Sünden und haltet an den Lehren des Propheten Muhammad ﷺ fest.

Verehrte Brüder, wisst, dass der Diener Gottes am Tag des Jüngsten Gerichts für sein Sprechen, Hören, Sehen und für sein Herz zur Rechenschaft gezogen werden wird. Auch wird er über seine Erteilung von Rechtsgutachten – indem er sagte: „Jenes ist erlaubt und jenes nicht.“ – gefragt werden. Allâh sagt in der Sûrah al-‘Isrâ‘, Âyah 36:

﴿وَلَا تَقفُ مَا لَيسَ لَكَ بِهِۦ عِلمٌ إِنَّ ٱلسَّمعَ وَٱلبَصَرَ وَٱلفُؤَادَ كُلُّ أُوْلَٰئِكَ كَانَ عَنهُ مَس‍ُولا ٣٦﴾

Die Bedeutung lautet: Und spreche nicht über das, worüber du kein Wissen hast. Gewiss, das Hören, das Sehen und das Herz, für all dies wird der Mensch zur Rechenschaft gezogen werden.

Aus dieser Âyah geht somit die Aufforderung hervor, keine Aussage zu treffen, ohne über das Wissen darüber zu verfügen. Ein islamisches Rechtsgutachten ohne Wissen zu erteilen, gehört zu den großen Sünden. Der Hâfidh Ibn ^Asâkir überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَن أَفْتَى بِغَيْرِ عِلْمٍ لَعَنَتْهُ ملائكَةُ السَّمَاءِ والأَرْضِ اهـ

Die Bedeutung lautet: Wer ein islamisches Rechtsgutachten ohne Wissen erteilt, den verfluchen die Engel der Himmel und der Erde.