Alle Artikel von mrivwp

Die Nachtreise und die Himmelfahrt

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-´Isrâ´, Âyah 1:

﴿سُبحَٰنَ ٱلَّذِي أَسرَىٰ بِعَبدِهِۦ لَيلا مِّنَ ٱلمَسجِدِ ٱلحَرَامِ إِلَى ٱلمَسجِدِ ٱلأَقصَا ٱلَّذِي بَٰرَكنَا حَولَهُۥ لِنُرِيَهُۥ مِن ءَايَٰتِنَا إِنَّهُۥ هُوَ ٱلسَّمِيعُ ٱلبَصِيرُ ١﴾

Die Bedeutung lautet: Gepriesen und Erhaben ist Allâh, Der Seinen Diener (Muhammad) in einem Nachtabschnitt von der al-Harâm-Moschee zur al-Aqsâ-Moschee, deren Gebiet Allâh gesegnet sein ließ, reisen ließ, damit er (Muhammad) von den Zeichen, die auf die Allmacht Gottes deuten, sieht; wahrlich, Allâh ist der Allhörende und der Allsehende.

Liebe Brüder im Islam, in diesem edlen Monat Radjab ereignete sich die Nachtreise und Himmelfahrt – ein besonderes Ereignis, dem aufgrund seiner Besonderheit und Großartigkeit feierlich gedacht wird. Aus welchem Grund sollte man dies nicht feiern, wo es doch ein großes Wunder ist, das nur der arabische Prophet Muhammad ﷺ, der letzte der Propheten und Treueste der Treuen, erhielt. Die Nachtreise des Propheten Muhammad von der al-Harâm-Moschee zur al-Aqsâ-Moschee, sein Aufstieg in die sieben Himmel, in einem Nachtabschnitt, sein Berichten darüber, was er sah, und seine Beschreibung der al-Aqsâ-Moschee – Fenster für Fenster – sie beweisen und bestätigen eindeutig die Wahrhaftigkeit seines Prophetentums und Aufrufs.

Die Nachtreise und die Himmelfahrt weiterlesen

Wunder geschehen nur für die Propheten

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. As-Salâtu und as-Salâmu für dich, o Gesandter von Allâh, und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Brüder im Islam, Allâh, der Erhabene, hat uns nicht erschaffen, damit wir uns den weltlichen Genüssen hingeben, sondern um uns zu befehlen, einzig und allein Ihn anzubeten. Er sandte aus Gnade die edlen Propheten, welche den Menschen das verkündeten, was zum Erfolg im Diesseits und im Jenseits führt. Somit haben diejenigen, die nicht an Allâh und an Seine Gesandten geglaubt haben, keine Entschuldigung im Jenseits.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-´Isrâ´, Âyah 15:

﴿وَمَا كُنَّا مُعَذِّبِينَ حَتَّىٰ نَبعَثَ رَسُولا ١٥﴾

Die Bedeutung lautet: Diejenigen werden bestraft, die der Aufruf eines Propheten erreichte und ihn nicht annahmen.

Diejenigen, die an die Propheten glauben und ihnen folgen, werden am Tag des Jüngsten Gerichts zu den Gewinnern gehören und das Paradies betreten. Diejenigen, die nicht an Gott und an die Propheten glaubten und sich nicht den Gesetzen, die die Propheten lehrten, fügten, gehören zu denjenigen, die unendlich in der Hölle bestraft werden. Sodann, Diener Gottes, seid Gott gegenüber rechtschaffen und fürchtet Ihn. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 213:

﴿كَانَ ٱلنَّاسُ أُمَّة وَٰحِدَة فَبَعَثَ ٱللَّهُ ٱلنَّبِيِّ‍نَ مُبَشِّرِينَ وَمُنذِرِينَ﴾

Die Bedeutung lautet: Zu Zeiten der Propheten Âdam, Schîth und Idrîs waren alle Menschen Muslime. Nachdem der Unglaube eingetreten ist, sandte Gott die Propheten als Verkünder froher Botschaft und als Überbringer von Warnungen.

Wunder geschehen nur für die Propheten weiterlesen

Der Glaube an die Vorherbestimmung

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen. Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 47-49 der Sûrah al-Qamar:

﴿إِنَّ ٱلۡمُجۡرِمِينَ فِي ضَلَٰل وَسُعُر ٤٧ يَوۡمَ يُسۡحَبُونَ فِي ٱلنَّارِ عَلَىٰ وُجُوهِهِمۡ ذُوقُواْ مَسَّ سَقَرَ ٤٨ إِنَّا كُلَّ شَيۡءٍ خَلَقۡنَٰهُ بِقَدَر ٤٩

Die Bedeutung lautet: Gewiss, die Übeltäter befinden sich im Irrtum und werden im Jenseits in der Hölle sein. An dem Tag, an dem sie auf ihren Gesichtern ins Höllenfeuer gezogen werden und zu ihnen gesagt werden wird ‚Kostet die Berührung der Hölle‘. Gewiss, Gott erschuf alles gemäß Seinem Willen und Seiner Vorherbestimmung.

Brüder im Islam, zu den Grundlagen des Glaubens der Muslime gehört der Glaube an die Vorherbestimmung Gottes, des Erhabenen, denn  Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ als Antwort auf die Frage nach dem Glauben sagte:

“الإيمانُ أَنْ تُؤْمِنَ بِاللهِ وملائكتِه وَكُتُبِهِ وَرُسُلِهِ واليَوْمِ الآخِرِ وتُؤْمِنَ بِالقَدَرِ خَيْرِهِ وَشَرِّهِ”

Die Bedeutung lautet: „Der Glaube ist, dass man an Allâh, an Seine Engel, an die himmlischen Bücher, an die Propheten, an das Jenseits und die Vorherbestimmung des Guten und Schlechten glaubt.“

Die Bedeutung von „die Vorherbestimmung des Guten und Schlechten“ ist, dass alles ins Dasein Eingetretene – an Gutem und Schlechtem – von Allâh vorherbestimmt wurde. Somit wurden die guten wie auch die schlechten Taten, die die Geschöpfe ausführen, von Allâh erschaffen und ins Dasein hervorgebracht. Das bedeutet jedoch nicht, dass Allâh das Schlechte lieben würde oder dazu befohlen hätte. Allâh bestimmte das Gute und liebt das Gute, das die Geschöpfe ausführen; und Er bestimmte auch das Schlechte, jedoch liebt Er nicht das Schlechte, das die Geschöpfe ausführen. Der großartige Gelehrte aus der Zeit der ehrenvollen Ahlu s-Salaf (den Muslimen der ersten drei Jahrhunderte nach der Auswanderung) – Imâm Abû Hanîfah, möge Allâh ihm gnädig sein – sagte:

„Alle guten Taten geschehen mit der Liebe, dem Wissen, dem Willen und der Vorherbestimmung Gottes; und alle Sünden geschehen mit dem Wissen Gottes und der Vorherbestimmung und dem Willen Gottes, jedoch nicht mit Seiner Liebe und nicht mit Seinem Befehl.“

Brüder im Islam, es gibt einen Unterschied zwischen dem Willen und dem Befehl. So befiehlt Allâh nicht zum Begehen des Unglaubens und der Sünden, jedoch ist es unmöglich, dass der Unglaube der Ungläubigen und die Sünden der Sündigen ohne den Willen Gottes geschehen würden, denn wenn diese ohne den Willen Gottes geschehen würden, dann wäre Er schwach und die Schwäche ist in Bezug auf Allâh unmöglich.

Der Glaube an die Vorherbestimmung weiterlesen

Die Warnung vor dem Hochmut (al-Kibr)

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Haschr, Âyah 18:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ ٱتَّقُواْ ٱللَّهَ وَلتَنظُر نَفس مَّا قَدَّمَت لِغَد وَٱتَّقُواْ ٱللَّهَ إِنَّ ٱللَّهَ خَبِيرُ بِمَا تَعمَلُونَ ١٨﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Gläubigen, seid rechtschaffen, und jeder Diener Gottes schaue, was er für den Tag des Jüngsten Gerichts vorbereitet hat. Seid rechtschaffen! Gewiss, Allâh ist wissend über euch.

Brüder im Islam, die Rechtschaffenheit umfasst zwei großartige Angelegenheiten. Diese sind das Verrichten der Pflichten und Unterlassen der Sünden.

Unsere heutige Ansprache handelt – so Gott will – über eine Sünde, die die Gelehrten zu den Sünden des Herzens gezählt haben. Diese ist der Hochmut, möge Allâh uns davor bewahren. Der Hochmut unterteilt sich in zwei Arten.

Die erste Art besteht darin, dass jemand die Wahrheit erkennt und diese nicht annimmt und die zweite Art ist, die Menschen herabzusetzen.

Die Ursache hierfür liegt im Herzen, auch wenn der Hochmut an den Körperteilen sichtbar wird. Denn wenn jemand Hochmut im Herzen trägt, dann wird dieser an den Körperteilen sichtbar. Denn dann schaut der Hochmütige den Armen herabwürdigend an oder wendet sich hochmütig von ihm ab, oder weist die Wahrheit zurück, obwohl er weiß, dass es die Wahrheit ist, nur weil derjenige, der die Wahrheit sagt, jünger ist oder weniger Ansehen hat. Zum Hochmut gehört auch das hochmütige Laufen.

Diese Sünde gehört zu den großen Sünden und Prophet Muhammad ﷺ sagte:

إنَّ الْمُتَكَبِّرِينَ يُحْشَرُونَ يَوْمَ القِيَامَةِ كَأَمْثَالِ الذَّرِّ يطؤُهمُ النَّاسُ بأَقْدَامِهِمْ”

Die Bedeutung lautet: Die Hochmütigen werden am Tag des Jüngsten Gerichts in der Größe der kleinen roten Ameisen versammelt werden, auf die die Menschen mit ihren Füßen treten werden.“

Brüder im Islam, so haltet euch an die Bescheidenheit, denn Imâm al-Bayhaqiyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes sagte:

“إِنَّكُمْ لَتَغْفَلُونَ عَنْ أَفْضَلِ الْعِبَادَةِ التَّوَاضُع”

Die Bedeutung lautet: Vielen Muslimen entgeht die Belohnung für eine der besten Arten der religiösen Handlungen: Die Bescheidenheit.“

Die Warnung vor dem Hochmut (al-Kibr) weiterlesen