Die 15. Nacht des Monats Scha^bân und die Vorherbestimmung Gottes

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen, über alle Eigenschaften der Geschöpfe. Demjenigen, Der im edlen Qur´ân bestätigt hat, dass nichts und niemandem ähnelt. Wir preisen Ihn, loben Ihn und beschreiben Ihn nicht mit den Eigenschaften der Geschöpfe, denn wer Allâh mit einer Eigenschaft der Geschöpfe beschreibt, unterstellt Allâh einen Teilhaber und gilt nicht als Muslim.
Die vollkommenen as-Salâtu was-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad, sowie für seine Angehörigen und Gefährten, die aufrichtig und rechtschaffen waren.
Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-A^lâ, Âyah 10:

﴿سَيَذَّكَّرُ مَن يَخْشَى﴾

Die Bedeutung lautet: Durch den Qur´ân ermahnt, wird die Person sein, die Gott fürchtet.


Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah an-Nisâ´, Âyah 78:

﴿أَيْنَمَا تَكُونُوا يُدْرِككُّمُ الْمَوْتُ وَلَوْ كُنتُمْ فِي بُرُوجٍ مُشَيَّدَةٍ وَإِنْ تُصِبْهُمْ حَسَنَةٌ يَقُولُوا هَذِهِ مِنْ عِنْدِ اللَّهِ وَإِنْ تُصِبْهُمْ سَيِّئَةٌ يَقُولُوا هَذِهِ مِنْ عِنْدِكَ قُلْ كُلٌّ مِنْ عِنْدِ اللَّهِ فَمَالِ هَؤُلاءِ الْقَوْمِ لا يَكَادُونَ يَفْقَهُونَ حَدِيثًا﴾

Die Bedeutung lautet: Wo auch immer ihr euch befinden werdet, der Tod wird euch erreichen, auch wenn ihr euch in hohen Türmen befinden solltet. Trifft sie eine Wohltat, so sagen sie: „Diese ist von Allâh.“ Und trifft sie eine Plage, so sagen sie: „Diese ist von dir (Muhammad).“ Sage (o Muhammad): All dies ist von Allâh.
So wird jeder Einzelne von uns sterben und die Welt, die der Gesandte Gottes ﷺ mit der Sonne, wenn sie sich dem Untergang nähert, verglich, verlassen. Dies bedeutet, dass die vergangene Zeit dieser Welt mehr ist, als die für sie verbleibende Zeit.
Bruder im Islam, hast du dich etwa vorbereitet? Hast du dich darauf vorbereitet, dem Engel ^Azrâ´îl zu begegnen? Gehörst du zu denjenigen, die mit Fleiß, Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit die guten Taten verrichten?
Wir befinden uns im gesegneten Monat Scha^bân, auf den der beste Monat – Ramadân – folgt. Im Monat Scha^bân gibt es eine besondere Nacht, über die der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“إذا كانتْ ليلةُ النصفِ مِنْ شعبانَ فقومُوا ليلَها وصومُوا نهارَها”

Die Bedeutung lautet: Wenn die fünfzehnte Nacht von Scha^bân eintrifft, dann verbringt sie mit Gebeten und fastet den darauffolgenden Tag.
Die fünfzehnte Nacht von Scha^bân ist eine gesegnete Nacht, die der Mensch mit Gebeten verbringen und den auf ihr folgenden Tag fasten sollte.
Man sollte auch nicht den Glauben annehmen, dass diese Nacht jene Nacht wäre, über die Allâh in der Sûrah ad-Dukhân, Âyah 4 sagt:

﴿فِيهَا يُفرَقُ كُلُّ أَمْرٍ حَكِيمٍ﴾

Die Bedeutung lautet: In der Qadr-Nacht lässt Allâh Seine Engel die Details über die Ereignisse, die sich im Laufe des Jahres bis zur nächsten Qadr-Nacht an Tod, Leben, Geburt, Versorgung und ähnliches ereignen werden, wissen.
Bruder im Islam, wisse auch, dass Allâhu Ta^âlâ in der Sûrah ar-Ra^d, Âyah 39 sagt:

﴿يَمْحُوا اللَّهُ مَا يَشَاءُ وَيُثْبِتُ وَعِنْدَهُ أُمُّ الْكِتَابِ﴾

Diese Âyah bedeutet, dass Allâh vom Qur´ân und den Gesetzgebungen das löscht und vom Qur´ân und den Gesetzgebungen das bestätigt, d. h. nicht löscht, was Er will. Sie bedeutet somit nicht, dass Allâh Seinen Willen durch ein Bittgebet, eine Spende, ein Gelübde oder ähnliches verändern würde. Würde Allâh Seinen Willen verändern, dann hätte Er ihn wegen Seines besten Geschöpfs – Muhammad – verändert. Der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“سألْتُ رَبي ثلاثًا فأعْطَاني ثِنتينِ ومنعَني واحدةً”

Die Bedeutung lautet: Ich bat Allâh um drei Angelegenheiten, Er gab mir zwei und verwehrte mir eine.
In einer Überlieferung sagte er weiter:

“قالَ لي يَا محمَّدُ إني إذا قضيتُ قضاءً فإنَّه لا يُرَدُّ”

Die Bedeutung lautet: Allâh sagt: O Muhammad, was Ich vorherbestimmte, wird nicht verändert.
Des Weiteren sagte Der Gesandte Gottes ﷺ:

“مَا شاءَ اللهُ كانَ ومَا لم يشأْ لم يكُنْ”

Die Bedeutung lautet: Was Allâh will, geschieht und was Er nicht will, geschieht nicht.
Brüder im Islam, seid somit gewarnt vor einem bestimmten Bittgebet, das von einigen Menschen in der fünfzehnten Nacht von Scha^bân aufgesagt wird. Darin sagen diese Menschen sinngemäß: „O Allâh, wenn Du für mich die Vorenthaltung, Verbannung oder Knappheit in der Versorgung vorbestimmtest, so lösche, mittels Deiner Güte, was Du für mich an Unglauben, Verbannung und Knappheit vorherbestimmtest.“ Dies gehört nicht zur Religion und der Mensch darf nicht glauben, dass Allâh Seinen Willen durch ein Bittgebet eines Gott Bittenden verändert, denn wer dieses glaubt, hat nicht den Glauben der Muslime, möge Allâh uns davor bewahren. Der Wille Gottes ist anfangslos, unvergänglich und verändert sich nicht – so wie alle Eigenschaften Gottes, des Erhabenen, wie Sein Wissen, Seine Allmacht und Seine anderen Eigenschaften.
Bruder im Islam, du brauchst die Religionslehre, sogar im Bittgebet für die fünfzehnte Nacht von Scha^bân und zu anderen Zeiten. Somit ist es für dich unbedingt notwendig, die Religion zu lernen, damit dein Bittgebet dem Islam entspricht, damit dein Gebet dem Islam entspricht, damit dein Fasten dem Islam entspricht.
O Allâh, lehre uns, was uns nutzt, lass uns Nutzen davon tragen und vermehre unser Wissen, o Schöpfer aller Geschöpfe.