Die Aufforderung zum Verrichten des Gebetes und des Gemeinschaftsgebetes

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad, Diener und Gesandter Gottes ist. As-Salâtu und as-Salâmu für dich, o Gesandter von Allâh, und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Allâhu Ta^âla sagt in der Sûrah Tâhâ, Âyah 132

﴿وَأمُر أَهلَكَ بِٱلصَّلَوٰةِ وَٱصطَبِر عَلَيهَا لَا نَس‍َلُكَ رِزقا نَّحنُ نَرزُقُكَ وَٱلعَٰقِبَةُ لِلتَّقوَىٰ ١٣٢﴾

Die Bedeutung lautet: Fordere deine Angehörigen zum Gebet auf und bleibe selbst darin standhaft. Gott fordert dich nicht auf, dich selbst und deine Angehörigen zu versorgen; Gott versorgt dich und deine Angehörigen. Die Rechtschaffenen werden ein gutes Ende erfahren.

Brüder im Islam, unsere heutige Freitagsansprache handelt über das Gebet, welches Allâh zu einem der höchsten Gebote des Islam bestimmt hat. Als der Gesandte Gottes die fünf höchsten Gebote des Islam aufzählte, begann er mit dem Bezeugen, dass es keinen Gott außer Allâh gibt und dass Muhammad der Gesandte Gottes ist und zählte danach das Verrichten der Pflichtgebete auf. Somit kam das Verrichten des Gebetes als höchstes Gebot nach dem Glaubensbekenntnis.

Imâm an-Nasâ´iyy überlieferte im Werk as-Sunan al-Kubrâ, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

رَأْسُ الأَمْرِ الإِسلامُ وعَمُودُهُ الصَّلاةُ اهـ

Die Bedeutung lautet: Die beste Tat ist der Islam und die zweitbeste Tat ist das Verrichten der fünf Pflichtgebete.

Das Verrichten der Gebete gehört zu den größten Zeichen und Symbolen des Islam und es gehört zu den höchsten Pflichten im Islam; dafür erhält man viel Belohnung; es beinhaltet Ergebenheit und Demut, Bittgebete, Lob und Verehrung; darin empfindet man Ehrfurcht für Allâh, den Erhabenen.

Das Verrichten der Gebete ist eine gute Tat, die das Herz erleuchtet und der Grund, dass die Person aus dem Sumpf der Sünden in das Licht der Rechtschaffenheit geleitet wird. Im edlen Qur´ân wurde zum Verrichten der Pflichtgebete befohlen, wie in der Âyah 238 der Sûrah al-Baqarah:

﴿حَٰفِظُواْ عَلَى ٱلصَّلَوَٰتِ وَٱلصَّلَوٰةِ ٱلوُسطَىٰ وَقُومُواْ لِلَّهِ قَٰنِتِينَ ٢٣٨﴾

Die Bedeutung lautet: Haltet das Verrichten der Gebete ein und das mittlere Gebet (Salâtu l-^Asr) und betet in Gehorsam und Demut.

Derjenige, der auf das Verrichten der Pflichtgebete achtet, indem er die Gesetzesregelungen des Gebetes erlernt und die Gebete so verrichtet, wie Allâh es ihm auferlegt hat, dem wird viel Belohnung zuteilwerden. Derjenige jedoch, der es vernachlässigt und unterlässt, der wird großen Verlust erleiden. Brüder im Islam, wir haben auf das Verrichten des Gebetes zu achten und dies sowohl im Zustand der Gesundheit als auch der Krankheit und sowohl in Zeiten der Not und Angst als auch in Zeiten des Wohlstands und der Sicherheit. Das Verrichten der Gebete führt zum Erfolg; es ist der Grund für die Erlangung besonderer Belohnung und die erste Handlung für die der Mensch am Tag des Jüngsten Gerichts zur Rechenschaft gezogen wird. Wohl dem, der es verrichtet und welch ein Verlust erwartet denjenigen, dessen Gebete keine Gültigkeit haben.

Die Gesetzesregelungen des Gebetes zu beachten ist ein Zeichen der Ergebenheit und das Vernachlässigen dieser ist ein Zeichen für großen Verlust.

Die Pflichtgebete sind fünf; derjenige, der ihre Gesetzesregelungen beachtet somit die Teilwaschung (al-Wud) dementsprechend vollzieht, das Gebet in der entsprechenden Zeit verrichtet, sich auf vollkommene Weise verbeugt und niederwirft, dem wird am Tag des Jüngsten Gerichts sowohl Vergebung, als auch Erleuchtung und Rettung zuteilwerden. Und derjenige, der die Gesetzesregelungen des Gebetes vernachlässigt, der hat nicht die Gewissheit, dass ihm die genannte Besonderheit zuteilwird, sondern wird stattdessen mit denjenigen versammelt werden, die einen großen Verlust erteilt werden.

Brüder im Islam, das Verrichten der Pflichtgebete gehört zu den höchsten Pflichten und Allâh legte in allen Gesetzgebungen der Propheten das Verrichten der Gebete auf.

Zur Besonderheit des Gebetes gehört, dass es Demut und Gehorsam Gott gegenüber beinhaltet und man durch das Verrichten des Gebetes einen höheren Rang erreicht, wie es aus der Bedeutung der Âyah 19 der Sûrah al-^Alaq hervorgeht:

﴿وَٱسجُدۤ وَٱقتَرِب۩ ١٩﴾

Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

أَقْرَبُ مَا يكونُ العَبْدُ مِنْ رَبِّهِ وَهُوَ سَاجِد اهـ

Die Bedeutung lautet: In der Niederwerfung befindet sich der Diener Gottes in einer besonderen Situation.

Das Verrichten des Gebetes ist wiederkehrendes Erwachen aus der Unachtsamkeit und Ausführen des Gehorsams Gott gegenüber.

Des Weiteren beinhaltet das Verrichten des Gebetes Beruhigung des Herzens und der Seele und es ist der Grund der Vergebung von Sünden, wie der Gesandte Gottes ﷺ darauf hinwies:

أَرَأَيْتُمْ لَوْ أَنَّ نَهَرًا بِبابِ أَحَدِكُمْ يَغْتَسِلُ مِنْهُ كُلَّ يَوْمٍ خَمْسَ مَرَّاتٍ هَلْ يَبْقَى مِنْ دَرَنِهِ شَىْءٌ قالوا لا يَبْقَى مِنْ دَرَنِهِ شَىْءٌ قالَ فَذَلِكَ مَثَلُ الصَّلَوَاتِ الخمسِ يَمْحُو اللهُ بِهِنَّ الخَطَايَا اهـ (أَيِ الذُّنوبَ الصَّغِيرةَ) مُتَّفَقٌ عَلَيْه.

Die Bedeutung lautet: Die fünf Gebete sind wie ein stark strömender Fluss, der vor der Tür – von einem von euch – fließen würde und man sich darin täglich fünfmal waschen würde, durch die Gebete vergibt Allâh die kleinen Sünden.

Aufgrund der Besonderheit des Gebetes drohte Allâh demjenigen, der das Gebet verleugnet, mit der unendlichen Bestrafung in der Hölle. Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 42 und 43 der Sûrah al-Muddaththir:

﴿مَا سَلَكَكُم فِي سَقَرَ ٤٢ قَالُواْ لَم نَكُ مِنَ ٱلمُصَلِّينَ ٤٣﴾

Die Bedeutung lautet: Was führte euch in die Hölle? Sie werden sagen: Wir gehörten nicht zu den Betenden (d. h. glaubten nicht an die Pflicht des Gebetes).

Allâh drohte auch demjenigen einige hohe Strafe an, der das Gebet ohne entschuldbaren Grund erst dann betet, nachdem die dafür vorgeschriebene Zeit verstrichen ist. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Mâ^ûn, Âyah 4 und 5:

﴿فَوَيل لِّلمُصَلِّينَ ٤ ٱلَّذِينَ هُم عَن صَلَاتِهِم سَاهُونَ ٥﴾

Die Bedeutung lautet: Eine hohe Strafe erwartet diejenigen, die ihre Gebete erst nach Verstreichen der dafür vorgesehenen Zeit verrichten.

Derjenige, der das Verrichten der Gebete vernachlässigt und sich davon abwendet, der wendet sich vom Gehorsam Gott gegenüber ab und verdient im Jenseits eine hohe Strafe, da derjenige der das Pflichtgebet aus Faulheit unterlässt, eine große Sünde damit begeht. Sogar kann das Unterlassen der Pflichtgebete dazu führen, etwas zu begehen, was Unglaube ist, weil das Unterlassen der Pflichtgebete eine Auswirkung auf das Herz hat und zur Schwäche gegen den Teufel und der Verlockung der Sünden führt. Diese Schwäche kann denjenigen, der daran leidet, zum Unglauben führen – möge Allâh uns davor bewahren. Wer aber standhaft im Verrichten der Gebete bleibt und sie so verrichtet, wie man es tun sollte, dessen Rang steigt und er entfernt sich vom Übel, wie es aus der Bedeutung der Âyâh 1 der Sûrah al-^Ankabût hervorgeht:

﴿وَأَقِمِ ٱلصَّلَوٰةَ إِنَّ ٱلصَّلَوٰةَ تَنهَىٰ عَنِ ٱلفَحشَاءِ وَٱلمُنكَرِ ﴾

Brüder im Islam, bleibt standhaft im Verrichten der Pflichtgebete in der Gemeinschaft, da das Verrichten der Pflichtgebete in der Gemeinschaft Geheimnisse in sich birgt und man dafür mehr Belohnung erhält. Imâm al-Bukhâriyy überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

صلاةُ الجماعةِ أَفْضَلُ مِنْ صَلاةِ الفَذِّ بِسَبْعٍ وَعِشْرِينَ دَرَجَةً اهـ

Die Bedeutung lautet: Das Verrichten der Pflichtgebete in der Gemeinschaft zu verrichten ist um das siebenundzwanzigfache besser als es alleine zu verrichten.

Und für das Verrichten des Nachtgebetes (al-^Ischâ´) und Morgengebetes (as-Subh) in der Gemeinschaft erhält man die größere Belohnung, denn Imâm Muslim überlieferte in seinem Werk „as-Sahîh“, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

مَنْ صَلَّى العِشاءَ في جَماعةٍ فَكَأَنَّما قَامَ نِصْفَ الليلِ وَمَنْ صَلَّى الصُّبْحَ في جَمَاعَةٍ فَكَأَنَّما صَلّى الليلَ كُلَّهُ اهـ

Die Bedeutung lautet: Die Belohnung der Person, die das Nachtgebet in der Gemeinschaft betet, ähnelt der Belohnung der Person, die die Hälfte der Nacht betet; und die Belohnung der Person, die das Morgengebet in der Gemeinschaft betet, ähnelt der Belohnung desjenigen, der die gesamte Nacht betet.

Brüder im Islam, strebt es an, die Pflichtgebete in deren Zeiten aufrichtig zu verrichten und Ehrfurcht darin zu verspüren, weil dies euch Stärke gegenüber den Hürden gibt, gleich wie schwer sie sein sollten. Das Verrichten der Pflichtgebete beruhigt das Herz und wendet Unheil davon ab. Dies versteht man aus dem folgenden Hadîth, den Imâm at-Tabarâniyy überlieferte. Darin sagte der Gesandte Gottes ﷺ:

أَرِحْنَا بِهَا يَا بِلالُ اهـ

Die Bedeutung lautet: O Bilâl, sprich den Gebetsruf, damit wir im Gebet Erholung finden.

O Allâh, bitte lasse uns von denjenigen sein, die auf das Verrichten der Gebete achten und lasse uns standhaft auf dem Weg Gesandten bleiben.

Dies dazu und ich bitte Allâh um Vergebung für euch und mich.

Die zweite Ansprache

Lob gebührt Allâh, dem über die Eigenschaften der Geschöpfe Erhabenen. Es gibt keinen Gott außer Allâh. Ihn einzig und allein beten wir aufrichtig an und wir gesellen Ihm keinen Teilhaber bei.

Lob gebührt Allâh, dem Schöpfer des Universums. As-Salâtu und as-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad und alle anderen Gesandten und Propheten. Möge die Liebe Gottes den Ehefrauen des Propheten ﷺ sowie den muslimischen Verwandten des Propheten, den rechtschaffenen Kalifen Abû Bakr, ^Umar, ^Uthmân und ^Aliyy, den rechtgeleiteten Gelehrten Abû Hanîfah, Mâlik, asch-Schâfi^iyy und Ahmad und den Heiligen (Awliyâ´) zuteilwerden.

Sodann Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Und wisset, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten auszusprechen.

Allâh, der Erhabene, sagt in Sûratu l-´Ahzâb, Âyah 56:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ وَمَلَٰئِكَتَهُۥ يُصَلُّونَ عَلَى ٱلنَّبِيِّ يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ صَلُّواْ عَلَيهِ وَسَلِّمُواْ تَسلِيمًا ٥٦﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh gibt dem Propheten (Muhammad) einen höheren Rang und die Engel bitten Allâh darum, ihm einen höheren Rang zu geben. O ihr Gläubigen, bittet auch ihr Allâh darum, dem Propheten einen höheren Rang zu geben und seine Gemeinschaft vor dem zu schützen, was der Prophet für sie befürchtet.

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ ٱتَّقُواْ رَبَّكُم إِنَّ زَلزَلَةَ ٱلسَّاعَةِ شَيءٌ عَظِيم ١ يَومَ تَرَونَهَا تَذهَلُ كُلُّ مُرضِعَةٍ عَمَّا أَرضَعَت وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَملٍ حَملَهَا وَتَرَى ٱلنَّاسَ سُكَٰرَىٰ وَمَا هُم بِسُكَٰرَىٰ وَلَٰكِنَّ عَذَابَ ٱللَّهِ شَدِيد ٢﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)