Einige Ereignisse am Tag des Jüngsten Gerichts

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit und Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen, auf. Allâhu Ta^âlâ sagt in 281. Âyah der Sûrah al-Baqarah:

﴿وَاتَّقُوا يَوْمًا تُرْجَعُونَ فِيهِ إِلَى اللَّهِ ثُمَّ تُوَفَّى كُلُّ نَفْسٍ مَا كَسَبَتْ وَهُمْ لَا يُظْلَمُونَ 281﴾

Die Bedeutung lautet: Und fürchtet euch vor dem Tag, an dem Allâh euch zur Rechenschaft ziehen wird und an dem jeder Diener Gottes das erhalten wird, was seinen Taten entspricht und keinem von ihnen Unrecht zugefügt werden wird.

Jener Tag wird der Tag der Jüngsten Gerichts sein; daran wird jeder Diener Gottes das erhalten, was seinen Taten auf der Welt entspricht.

Brüder im Islam, wisst somit, dass der Glaube an den Tag des Jüngsten Gerichts eine Pflicht ist und dass die Person, die nicht daran glaubt, nicht zu den Muslimen gehört. Allâh berichtet im edlen Qur´ân über das, was sich am Tag des Jüngsten Gerichts ereignen wird. Hört mit mir und hört gut zu, um ermahnt zu werden; und denkt daran, dass ihr diesen Tag sehen und erleben werdet, also verrichtet Gutes, um im Jenseits zu den Verschonten zu gehören.

Brüder im Islam, die Begebenheiten am Tag des Jüngsten Gerichts sind in der Anzahl 50 und jede davon wird 1.000 Jahre – entsprechend den weltlichen Jahren – andauern. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Ma^âridj, Âyah 4:

﴿ فِي يَوم كَانَ مِقدَارُهُۥ خَمسِينَ أَلفَ سَنَة ٤﴾

Die Bedeutung lautet: Die Dauer des Tages des Jüngsten Gerichts beträgt 50.000 Jahre.

Diese lange Zeit erscheint dem rechtschaffenen Gläubigen jedoch weniger, als die Zeit der Verrichtung eines Pflichtgebetes. Wer auf der Welt standhaft im Verrichten der Pflichten und Unterlassen der Sünden ist, der wird an jenem Tag entlastet.

Brüder im Islam, die Auferstehung bedeutet: Das Herauskommen der Toten aus den Gräbern, nachdem die Körper, die zu jenen gehören, die verwesen, wieder in ihren ursprünglichen Zustand gebracht werden. Diese sind die Körper derjenigen, die keine Propheten sind, weil der Gesandte Gottes ﷺ, so wie Ibn Mâdjah überlieferte, sagte:

“إِنَّ اللهَ حَرَّمَ علَى الأَرْضِ أَنْ تَأْكُلَ أَجْسَادَ الأَنْبِياءِ”

Die Bedeutung lautet: Allâh hat die Körper der Propheten vor der Verwesung geschützt.

Auch die Körper einiger Heiligen (Awliyâ´) und einer anderer Muslime verwesen nicht, wie bereits oft beobachtet wurde.

Der Auferstehung folgt die Versammlung, d. h. die Zusammenführung der Menschen am Versammlungsort. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Kahf, Âyah 47:

﴿وَحَشَرنَٰهُم فَلَم نُغَادِر مِنهُم أَحَدا ٤٧﴾

Die Bedeutung lautet: Sie werden alle versammelt werden und keiner von ihnen wird ausgelassen werden.

Die Menschen werden bei der Versammlung in drei Gruppen aufgeteilt sein. Die Rechtschaffenen bilden eine Gruppe: Dabei werden sie bekleidet auf Kamelen mit Satteln aus Gold reiten sowie gesättigt sein und keinen Durst verspüren. Die zweite Gruppe besteht aus den Großsündigen; sie werden barfuß und nackt sein. In der dritten Gruppe werden diejenigen sein, die nicht an Allâh und an Seinen Gesandten glaubten; sie werden barfuß und nackt sowie auf ihren Gesichtern gezogen versammelt werden.

Es wurde bestätigt, dass das Versammlungsgebiet die Schâm-Region sein wird.

Eines der Ereignisse, das an diesem großartigen Tag stattfinden wird, ist das Wiegen der Taten.

Die Waage, auf der am Tag des Jüngsten Gerichts die Taten abgewogen werden, ähnelt einer weltlichen Waage. Sie hat einen Balken und zwei Schalen, jedoch hat sie eine überragende Größe. Die guten Taten werden in eine Schale und die schlechten Taten in die andere Schale gelegt werden.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Qâri^ah, Âyah 6 und 7:

﴿ فَأَمَّا مَن ثَقُلَت مَوَٰزِينُهُۥ ٦ فَهُوَ فِي عِيشَة رَّاضِيَة ٧﴾

Die Bedeutung lautet: Demjenigen, dessen gute Taten überwiegen werden, wird der Lohn gefallen. D.h. diejenigen, deren gute Taten überwiegen, werden von den Erfolgreichen sein, weil sie das Paradies unbestraft betreten und dort unendlich belohnt werden.

Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 8-11 der Sûrah al-Qâri^ah:

﴿وَأَمَّا مَن خَفَّت مَوَٰزِينُهُۥ ٨ فَأُمُّهُۥ هَاوِيَة وَمَا أَدْرَاكَ مَا هِيَه ١٠ نَارٌ حَامِيَةُ ١١﴾

Die Bedeutung lautet: Die Person, deren schlechten Taten mehr als deren guten Taten wiegen werden oder diejenige Person, die nicht an Allâh und an seinen Gesandten glaubte und deswegen absolut keine guten Taten haben wird, wird in die Hölle hinabstürzen. Die Person, die nicht glaubte, wird bis zum Grund der Hölle herabstürzen. Und auch die gläubige Person, wenn Gott ihr nicht vergibt, wird in die Hölle stürzen, jedoch nicht bis zum Grund der Hölle, dessen Feuer die höchste Hitzestufe erreicht hat.

So sei fleißig darin, gute Taten zu verrichten, lerne und lehre das Gute, denn die Welt ist der Ort des Handelns und das Jenseits ist der Ort der Entlohnung für das Getane.

Der Imâm at-Timidhiyy und der Imâm Ibn Mâdjah überlieferten über Schaddâd Ibn Aws, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“الكَيِّسُ مَنْ دَانَ نَفْسَهُ وَعَمِلَ لِمَا بَعْدَ الموتِ، وَالعَاجِزُ مَنْ أَتْبَعَ نَفْسَهُ هَواهَا وَتَمَنَّى علَى الله”

Die Bedeutung lautet: Der Intelligente ist derjenige, der sich selbst beherrscht und auf das hinarbeitet, was nach dem Tod kommt. Und der Unkluge ist derjenige, der seinen Gelüsten folgt und Wünsche an Allâh richtet.

Der Intelligente, d. h. der Gescheite, der die Resultate bedenkt, ist derjenige, der sich selbst beherrscht, d. h. sich selbst auf der Welt zur Rechenschaft zieht, bevor sie im Jenseits zur Rechenschaft gezogen wird, und auf das hinarbeitet, was nach dem Tod kommt, d. h. das tut, was für sie im Jenseits von Nutzen sein wird, d. h. die guten Taten verrichtet und das unterlässt, was ihr schadet, d. h. das Verbotene. Und der Unkluge, d. h. derjenige, der den Gehorsam zu Gott vernachlässigt ist, sodass er seiner Nafs gegenüber schwach geworden ist, ist derjenige, der seinen Gelüsten folgt, d. h. er lässt seine Nafs von seinen Gelüsten leiten, ohne diese zu Unterdrücken und sich vom Verbotenen fern zu halten, und Wünsche an Allâh richtet, d. h. er sündigt und wünscht, unbestraft ins Paradies gelassen zu werden.

Es wurde auch überlieferte, dass der Gefährte ^Umar Ibn al-Khattâb sagte: „Zieht euch selbst zur Rechenschaft, bevor ihr zur Rechenschaft gezogen werdet und wiegt eure Taten ab, bevor sie abgewogen werden, denn die Abrechnung im Jenseits wird für denjenigen leichter ausfallen, der sich selbst auf der Welt zur Rechenschaft zog; und bereitet euch auf die große Vorführung vor, d. h. dass den Dienern ihre Taten im Jenseits vorgeführt werden, denn Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Hâqqah, Âyah 18:

﴿يَومَئِذ تُعرَضُونَ لَا تَخفَىٰ مِنكُم خَافِيَة ١٨﴾

Die Bedeutung lautet: An jenem Tag werdet ihr zur Rechenschaft gezogen und keine eurer Taten wird verborgen bleiben.

Dies dazu und ich bitte Allâh für euch und für mich um Vergebung.

Die zweite Ansprache:

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad und für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Und wisst, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten auszusprechen.

Allâh, der Erhabene, sagt in Sûratu l-´Ahzâb, Âyah 56:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ وَمَلَٰئِكَتَهُۥ يُصَلُّونَ عَلَى ٱلنَّبِيِّ يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ صَلُّواْ عَلَيهِ وَسَلِّمُواْ تَسلِيمًا ٥٦﴾

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so, wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ ٱتَّقُواْ رَبَّكُم إِنَّ زَلزَلَةَ ٱلسَّاعَةِ شَيءٌ عَظِيم ١ يَومَ تَرَونَهَا تَذهَلُ كُلُّ مُرضِعَةٍ عَمَّا أَرضَعَت وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَملٍ حَملَهَا وَتَرَى ٱلنَّاسَ سُكَٰرَىٰ وَمَا هُم بِسُكَٰرَىٰ وَلَٰكِنَّ عَذَابَ ٱللَّهِ شَدِيد ٢﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)